Rezension | Die Nacht der fallenden Sterne – Jennifer Alice Jäger | *****

Autorin

Rezension | Die Nacht der fallenden Sterne – Jennifer Alice Jäger | *****

Titel: Die Nacht der fallenden Sterne
Reihe:
Autor:  Jennifer Alice Jager
Sprache: deutsch
Verlag: Impress
Erscheinungsdatum: 7. Juni 2018
Seitenzahl: 350
Format: eBook
Preis: € 3,99
ISBN: B07CVGXRG4
Genre: Fantasy

*Klappentext:

Erfahre die wahre Geschichte des Sterntaler-Mädchens
**Die verlorenen Splitter des Herzens der Mondkönigin**

Niemals trüben Wolken den Blick auf das Firmament des Landes Havendor. Der Mond leuchtet stets rund vom Himmelszelt und die Sterne flüstern sich Geschichten von Magie und Wundern zu. Legenden über den silbernen Thron der alten Könige… Als direkte Nachfahrin eben dieser Könige und rechtmäßige Regentin hat Luna die Erzählungen darüber schon immer geliebt. Doch nie hätte sie für möglich gehalten, dass sie wahr sein könnten. Bis eines Nachts die Sterne vom Himmel fallen und zu Männern werden – den Kriegern der Mondkönigin. Sie suchen nur eines: Luna. Nun muss Luna sich ausgerechnet mit dem Mann verbünden, der ihre Familie gestürzt hat und jetzt selbst Anspruch auf die Regentschaft erhebt: Hayes Hallender, dessen warme Augen eine trügerische Sicherheit versprechen.

 

*Persönliche Meinung:

Als Kind habe ich Märchen geliebt, hatte auch unzählige Bücher davon in meinem Besitz und dazu gehörte eben auch “Sterntaler”. Anfangs war mir nicht so ganz klar, was diese Adaption mit dem berühmten Märchen zu tun haben könnte, doch am Ende muss ich sagen: Es ist rundum gelungen und eine wirklich grandiose Abwandlung.

Schon nach wenigen Seiten war ich völlig gefangen in der Geschichte und konnte sie nur schwer aus der Hand legen. Dieses Buch hat so viele traumhafte Beschreibungen, die Lunas Welt noch lebendiger werden lassen und einen Einblick in ihr Leben geben, dem sie doch zu gerne entrinnen möchte. Auch Hayes, der im Buch eine ebenso tragende Rolle spielt, konnte mich überzeugen.

Meine größte Begeistertung gilt jedoch dem Sternenkrieger “Raven”, dessen Beweggründe anfangs noch ziemlich undurchschaubar sind, bis einem klar wird, wonach er sich wirklich sehnt und verzehrt. Von mir aus könnte er auch eine eigene zusätzliche Geschichte erhalten und ich würde sie liebend gerne verschlingen.

Es ist eine Geschichte über zwei Königinnen, Sonne und Mond, die jeweils ihre Kinder ausgewählt und mit besonderen Gaben versehen haben.

*Fazit:

Absolut empfehlenswert für alle die Märchen und Fantasy lieben und diese aus einem anderen Blickwinkel betrachten wollen. Von mir gibt es volle 5 ***** Sterne für diese tolle Geschichte.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.